Kann man spontan eine Hochzeit planen?

Pauschal beantwortet: JA!

Gerade jetzt in diesen Zeiten wird Hochzeitspaaren viel Flexibilität abverlangt. Das Hin und Her im Corona-Dschungel, Einschränkungen, Lockerungen, Verboten, Erlaubnissen und Sonderregelungen. Gefühlt täglich gibt es Veränderungen, man muss wachsam die Medien und die aktuellen Zahlen beobachten. Doch auch gerade jetzt ist die Zeit für Familie und die Besinnung aufs Wesentliche. Es ist die Zeit für Gesellschaftsspiele, Waldspaziergänge und Abenteuer im eigenen Garten erleben. Natürlich kann man spontan eine Hochzeit planen.

Auch bei der kurzfristigen Planung einer Hochzeit wird Flexibilität zum Hauptaugenmerk. Spontanität ist etwas Wunderbares. In ganz kurzer Zeit kann mal all seiner Kreativität Freiraum lassen und vor Ideen sprudeln. Es ist manchmal besser, wenn man gar nicht nach rechts und links schaut, sondern einfach alles so macht, wie man möchte. Schon oft habe ich erlebt, dass Bräute durch den Überfluss an Möglichkeiten das Wesentliche aus den Augen verlieren und dann einfach schlichtweg überfordert sind.

Ja ich will – und dann?

Es gibt keine vorgeschriebene oder empfohlene Anzahl an Wochen oder Monaten, die man für die Planung einer Hochzeit benötigt. Statistisch gesehen planen die meisten Paare ihre Hochzeit innerhalb von 6 bis 18 Monaten. Manche brauchen länger, weil sie eine ganz bestimmte Location oder ein besonderes Datum nutzen möchten. Andere sind da recht fix. Den nächst möglichen Termin im Standesamt buchen und auf geht’s ins Abenteuer Ehe.

Wie spontan kann man denn sein?

Theoretisch könnte man, wenn alle Unterlagen zusammengetragen wurden, zu den regularen Öffnungszeiten einfach ganz spontan standesamtlich heiraten. Da man aber in der Regel einen Termin vereinbaren sollte und ja sicherlich auch eine kleine Zeremonie dazu haben möchte, erkundigt man sich vorher telefonisch oder persönlich im Standesamt.

Können wir im Standesamt unserer Wahl heiraten?

Spontan im Urlaub heiraten funktioniert in der Regel nicht so einfach. Die Anmeldung zur Eheschließung muss im Standesamt erfolgen, welches für euren Wohnort zuständig ist. Danach kann die Eheschließung in jedem anderen Standesamt vollzogen werden. Die Ämter tauschen die benötigten Daten dann elektronisch untereinander aus. Bei Heirat im Ausland gelten noch landesübliche gesonderte Regelungen. Dies gilt auch in Deutschland, wenn mindestes ein Partner einer anderen Staatsbürgerschaft angehört. Für die Anmeldung zur Eheschließung benötigt ihr neben einem gültigen Personaldokument (Personalausweis oder Reisepass) auch eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister. Diese bekommt ihr durch Vorlage eurer Geburtsurkunde im Standesamt eures Geburtsortes. Mittlerweile muss man da nicht mehr zwingend persönlich vorsprechen sondern kann es auch über das Standesamt im Wohnort anfordern lassen. Bitte erkundigt euch aber immer genau über die derzeit geltenden Regelungen und Möglichkeiten bei den zuständigen Behörden. Die Gebühren dafür sind unterschiedlich aber in der Regel nicht sehr hoch.

Ablauf einer spontanen Hochzeitsplanung

Wie man spontan eine Hochzeit plant hängt natürlich immer von den Gegebenheiten ab. Überlegt euch als allererstes ob ihr euch professionelle Unterstützung in Form eines Hochzeitsplaners gönnen möchtet. Mit einem Profi an der Seite habt ihr garantiert eine stressfreie Planungszeit, unabhängig von der Dauer der Planungsphase. Ihr profitiert sowohl von der Erfahrung in Planungsangelegenheiten als auch vom ausgeprägten Netzwerk. Ein Hochzeitsplaner weiß genau welche Locations und Dienstleister zu euch passen, hat Termine und das Budget im Blick und organisiert alles nach euren Vorstellungen.

Im besten Fall geht ihr wie folgt vor:

  1. Im Standesamt nach zeitnah verfügbaren Terminen fragen
  2. Budget festlegen – nur aktuell verfügbares Geld planen
  3. Gästeliste definieren – Anzahl festlegen
  4. Save the Date Karte verschicken (evtl. digital)
  5. Liste der benötigten Unterlagen abarbeiten
  6. Locations anfragen – Plätze sichern
  7. Dienstleister beauftragen + Ringe kaufen
  8. Einladungen verschicken (evtl. DIY oder digital)
  9. Kleidung leihen oder second hand kaufen
  10. Entspannt bleiben und Zeit genießen

Hochzeitsstil – Keine Zeit für Recherche

Macht euch keine Gedanken, ob eure Hochzeit in „angesagten Stilrichtungen“ stattfinden kann. Erstellt euch ein Moodboard mit euren Wünschen und Vorstellungen. Das kann digital erfolgen oder klassisch als Collage auf Papier. Lasst eure Lieblingsfarben mit rein spielen oder die Jahreszeit.

Den richtigen Weg um spontan eine Hochzeit zu planen gibt es nicht. Lasst euch von euren Gefühlen leiten und entdeckt euer Talent.

Viel Spaß bei der Planung eurer spontanen Hochzeit wünscht euch Doreen

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hey, ich bin Doreen

Ich bin Frühaufsteherin, Teeliebhaberin und Organisationstalent.

Das Landleben, gemütliche Gartenpartys und Hochzeiten liebe ich besonders.

Ich bin Hochzeitsplanerin für Tiny Weddings.

So kann ich dir helfen

Hochzeitsplanung Zwickau Brillante Momente Doreen Jeschke

Hochzeitskonzept

Ihr wollt unbedingt selber planen aber euch fehlen die Ideen? Ich erstelle euch ein Konzept.

Hochzeitsplanung

Das rundum sorglos Paket für eure Traumhochzeit.

Ich plane – ihr heiratet!